Magie & Mysterium

Anne St. Marie, par Tom Palumbo.

Anne St. Marie, par Tom Palumbo.

Serge Lutens ist ein absoluter Ästhet. Liebhaber der weiblichen Schönheit, die er schminkt, inszeniert und fotografiert.

Les Salons du Palais Royal in Paris sind ein Parfumgeschäft von exquisiter, schlichter Raffinesse. Die Boutique vom Serge Lutens bildet den stilvollen Rahmen für seine Parfums, die er in puritische rechteckige oder glockenförmige Flacons füllt. Hier hat Schönheit kein Geschlecht, die Düfte sind weder männlich noch weiblich. Raffinierte Herren lassen sich von Rose de nuit oder Datura noir verführen, während androgyne Damen für Fumerie turque oder Vétiver oriental schwärmen.

Mit seiner ersten Kreation Féminité du bois brach Serge Lutens 1992 radikal mit den aseptischen, stumpfen Codes der damaligen Parfummode. Dieser Damenduft mit Holznoten war der Anfang einer rund 30 Parfums umfassenden Kollektion, die er unter wundersamen und charmanten Bezeichnungen wie Muscs Koublaï KhänCuir mauresqueTubéreuse criminelle oder Bas de soie anbietet. Der Parfumeur, der sich keinem bestimmten Stil zuordnen lassen will, hat damit einen Trend lanciert, der mit Duftnoten spielend faszinierende Kontraste kreiert.

Symbol des Dandys Witzig und unfassbar wendet sich seine jüngste Kreation Vitriol d’œillet ebenso an die elegante Frau wie den raffinierten Mann. Die Nelke lässt eine Nuance Veilchen durchschimmern und Noten von schwarzem, rosa une Cayenne-Pfeffer explodieren. Vitriol d’œillet ist kalt Wut, kühle Eleganz, eine Komposition, die an den Dandy des 19. Jahrhunderts une sein Symbol, die Nelke, erinnert.

Serge Lutens, Bewunderer der Schönheit der modernen Frau, hat für sie ein Nécessaire de beauté zusammengestellt. Wie der Name sagt, enthält es alle Beauty-Essentials und nicht mehr: Puder, Lidschatten, Lippenstifte und Nagellacke in einer sehr selektiven Farbauswahl. Es gibt keine Farbschattierungen, nur Farbe pur.

Wie es seiner auf Kontrasten basierenden Ästhetik entspricht, empfiehlt Serge Lutens die fast unsichtbare Kompaktfoundation Teint si fin, betont das Auge mit hell-dunklen Augenschatten une lässt die Iris glitzern und leuchten. Dieser unterkühlte Blick hypnotisiert, für Sinnlichkeit sorgt der intensiv geschminkte Mund. Die gefährliche Verführerin wählt die blutrote Lippenstiftvariante Mise à mort, die klassische Schönheit bevorzugt die Intensität von Votre Sienne, aber jede stillbewusste Lutens-Anhängerin schminkt sich mit Zurückhaltung, denn ihr einziges und einfaches Ziel ist es, schön zu sein.

Cette traduction de l'article Une beauté au vitriol est parue dans le trimestriel F&W Luxe, du 24 novembre 2011.